Direkt zum Hauptbereich

Kurz gefragt: was ist Hypnose?

Kurz gefragt: was ist eigentlich Hypnose?




Wir Menschen merken nicht, das wir uns permanent selbst hypnotisieren. Manche von uns ziehen sich sprichwörtlich an den eigenen Haaren selbst aus der Grube. Sie wechseln bewusst in eine Positiv-Trance. Andere wiederum sind in einer Negativ-Trance gefangen.

Interessant ist: diese Menschen tun etwas, von dem Sie keine Ahnung haben. Und Sie tun es perfekt. Das ist ja fast unglaublich! Doch nach diesem einfachen Wirkmechanismus funktionieren Naturgesetze. Auch wenn wir deren Prinzipien noch gar nicht komplett entdeckt haben oder nur ansatzweise verstanden.

Das 90-Sekunden-Experiment

Morgen Früh stehst Du wie gewohnt auf. Der Unterschied zum Gestern ist das Heute. Du gehst ins Bad und: lächelst Dich bewusst im Spiegel an. Du sagst laut, freundlich und bestimmend zu Deinem Spiegelbild: “Heute ist ein schöner Tag für mich. Mir geht es sehr gut!”.


Bitte lächle einfach weiter. Und wenn Dir vielleicht schon wieder nicht danach ist, so sagst Du Deinem Körper ganz bewusst: “mir geht es sehr gut!”. Wiederhole dieses ganze Prozedere bewusst für mindestens 90 Sekunden vor dem Spiegel. Hinsehen. Schau Dich ganz bewusst an und lächle.

Schau Dich ganz bewusst an. Lächle Dich bewusst an. Bring Dich zum Lachen! Du findest Dich absolut lächerlich? Hurra! Jetzt beginnt es zu wirken. Mach bitte bewusst weiter!

Wie Du gehst, so geht es Dir. Gehe deshalb bewusst sehr gut und aufrecht.

Integriere Deine Körperbewegungen und -haltung in Dein Seelenleben. Du fühlst Dich gut? Dann wirst Du auch gut und aufrecht gehen. Du hast Dein Seelenleben in Deinen Körper integriert. Und den Zustand Deines Körpers in Dein Seelenleben. Während Du Dir diesen Vorgang bewusst machst, beginnst Du im gleichen Augenblick damit, gut und aufrecht zu gehen. Du fühlst Dich wohl.

Nach 90 Sekunden wird Dein Gehirn genau zu dieser Einsicht gelangen und etwas sehr Wichtiges zu sich selbst sagen: “sie/er glaubt das es ihr/ihm heute sehr gut geht. Jubel Jubel Jubel, dann geht es auch mir heute sehr gut!”.

Probier es ruhig jetzt aus. Deine persönliche Ausstrahlung ist anschließend selbstbewusst, kraftvoll und dynamisch.

Zunächst ein kleiner Exkurs – Achtung: nur für Entscheider

Du entschiedest Dich jetzt in diesem Augenblick bewusst dafür, diesen Text aufmerksam zu lesen. Und Du bist in diesem Agenblick ja wirklich der Überzeugung, gerade etwas bewusst entschieden zu haben. Dir ist jedoch dabei vollkommen entgangen, das Dein Unbewusstein – im täglichen Sprachgebrauch hat sich Unterbewusstsein etabliert – Deine bewusste Entscheidung kurz zuvor zur Entscheidung freigab. 

Etwas verwirrend? Dein Unbewusstsein umgibt Dein Bewusstsein wie eine Sphäre. Alles aus Sicht des Unbewusstseins Nutzlose oder Schädliche wird herausgefiltert.

Das Unbewusstsein arbeitet ähnlich dem Zerberos. Der dreiköpfige Höllenhund der griechischen Mythologie ist der Pförtner in die Unterwelt und lässt nicht jeden rein.

Daher kommt es, das sich mehrere Menschen an ein und das selbe Ereignis unterschiedlich erinnern können. Und diese Menschen sind der festen Überzeugung, nur ihre Perspektive sei die wirklich wahre.

Über Ralph Oberbillig

Das Wohl des Menschen steht bei Ralph Oberbillig an erster Stelle. So steht der Mensch als Individuum im Mittelpunkt der Tätigkeit.

Ich folge also humanistischen Prinzipien und arbeite analog den Sprachmustern von Milton H. Erickson und dem lösungsfokusierenden Weg von Steve de Shazer. Darüber hinaus nutze ich nicht-direktive Techniken analog Carl R. Rogers zum erfolgreichen Coaching. Der von mir gewählte lösungsfokussierende Weg nach Steve de Shazer besagt, das nicht das Betrachten und Behandeln des Problems die Lösung bringt, sondern die positive Ausrichtung auf die Lösung selbst.

Der amerikanische Psychiater, Psychologe und Psychotherapeut Milton H. Erickson gilt als der Begründer der modernen Hypnose. Das ist jedoch nicht vollkommen korrekt, da Hypnose schon seit frühester Menscheitsgeschichte – siehe Schamanismus – angewandt wird. Die Hypnose wird kausal durch weitere Entspannungstechniken wie Yoga oder Meditation tangiert.

Der amerikanische Psychologe und Psychotherapeut Carl R. Rogers entwickelte die klientenzentrierte nicht-direktive Gesprächstherapie, deren wesentlicher Bestandteil die Einzigartigkeit des Individuums ist.

Der amerikanische Psychotherapeut, Autor und Jazz-Saxophonist Steve de Shazer entwickelte 1978 den Ansatz der Lösungsfokussierung zusammen mit seiner Frau Insoo Kim Berg.

Ja und was ist denn nun eigentlich Hypnose?

Bitte beachte: Showhypnose lehne ich ab. Sie hat ihren Platz in der Unterhaltungsindustrie und gehört nicht in die Praxis der positiven Lösungorientierung.

Ich spreche bei Hypnose von einem sanften und einfühlsamen Suggestivverfahren. Hypnose nutze ich exklusiv nur, wenn Du als Klient*in es wünschst und es wirklich willst – wirklich, damit es wirkt. Nichts geschieht ohne Deine vorangegangene Einwilligung. Hypnose kann ein Beschleuniger und Verstärker zur Lösungsfindung sein und kann den Zugang zum Unbewusstsein leichter öffnen.

In einem hypnotischen Zustand fällt es Dir eventuell leichter, Dich selbst, Deine Vergangenheit, einen schon einmal erlebten Zustand zu betrachten, noch einmal zu durchleben. Du kannst fantasievoll reisen oder Gewünschtes schon einmal gedanklich vorwegnehmen. Die Außenwelt, Zeitfaktoren oder Bewertungen spielen währenddessen keine Rolle. Dein Unbewusstsein übernimmt die Führung, ohne durch ein offensichtlich dauernd bewertendes Bewusstsein gestört zu sein.

Neben dem Wach- und Schlafzustand ist Hypnose der Dritte Zustand, einem Tagtraum ähnlich. Hypnose ist die absichtliche fixierende Konzentration auf einen bestimmten Gedanken, Situation, Zustand oder ein Ziel.

Was sind die Bestandteile der Hypnose?

Grundsätzlich sind dies vier Dinge: das gegenseitige Vertrauen, die schützende und entspannende Atmosphäre eines Dir sympathischen Raumes, die Empathie der/des Hypnotisierenden, und Deine Bereitschaft als Klient*in, Dich tatsächlich hypnotisieren zu lassen.

Bitte beachte: Hypnose ist seit dem Jahr 2003/04 schulmedizinisch anerkannt!

Hypnose ist kein einheitlicher Zustand, sondern ein durch verschiedene Induktionstechniken unterschiedlich erzeugter Trance-Zustand. Es lassen sich vom Normalzustand abweichende Gehirnaktivitätszustände erzeugen.

Es ist bekannt, dass die Wirkung der verschiedenen Induktionen auch von der Grundkonstellation des Gehirns eines Menschen abhängig ist. Daher kann ein und die selbe Induktion bei zwei Menschen unterschiedlich wirken und empfunden werden.

Hypnose ist ein bewusst willentlich herbeigeführter Zustand. Er ist kein willenloser Zustand und funktioniert nur mit der Bereitschaft der zu hypnotisierenden Person. Sie muss dazu bereit sein und es wollen (YES-Setting)!

Ja und was ist das Priming?

Die Politik, das Marketing und Public Relations und auch die Presse (u.a.) bedienen sich seit langer Zeit ausgiebig der Methodik des Priming. Priming ist die in einen Text, Bild, Ton oder Situation bewusst einfließende und alle 5 Sinne – schmecken, riechen, sehen, hören, spüren – bedienende Zusatzinformation. Sie bildet Hauptinformation ab, ohne das Du es zunächst bewusst wahrnimmst – nicht bewusst wahrnehmen sollst.

In der Werbung sagt Dir das Priming, was Du zu wollen hast. Unterschwellig weckt es Dein Verlangen.

Diese Art des hypnotischen Suggestionsverfahrens nennt sich Priming. Die gezielte Hypnose findet statt, ohne das es Dir bewusst ist. Du merkst nur, wie das Objekt Deiner Begierde, das Du soeben in der Werbung siehst, haben willst. Oder das Du den TV nicht abschalten willst. Nicht weggehen, obwohl schon wieder diese nervenden, störenden Werbebeiträge Deinen schönen Film unterbrechen.

Unbewusst nur nimmst die beiden tiefen Paukenschläge wahr: Bam! Bam! Das ist gewollt. Alles, was einen hypnotischen Anker setzt, hat direkten Eingang in Dein ZNS: dein zentrales Nervensystem. Das ist eine der Grundlagen für erfolgreiche Werbung. Da kannst Du Dich jetzt aufregen wie Du willst: um so besser!

Und dann siehst, fühlst, riechst, schmeckst Du: Deine Begierde.

Der knallrote dynamische Sportwagen? Die leuchtend weisse Yacht auf weitem türkisblauem Meer? Eine feminine Frau oder ein maskuliner Mann? Das Parfüm? Körper. Sonne. Das weiche geschmeidige Leder? Du kannst es riechen! Rieche es. Wie es duftet! Ja! Ja ich will!

Bam! Bam! Gehe niemals ohne Einkaufsliste einkaufen!

Und was kann Hypnose für Dich persönlich bewirken?

Eine nachhaltige Veränderung Deines eigenen Verhaltens. Ein gestärktes Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein. Das Erreichen der eigenen Ziele nachhaltig unterstützen.

Das Lösen von Blockaden, negativen Mustern, Rucksäcken, mentalen Fesseln, negativen Glaubenssätzen und Dogmen aus der Vergangenheit unterstützen.

Heilungsprozesse und Krankheitsverläufe können positiv beeinflusst werden.

Nichts geht von alleine. Daher gilt: Nur wenn Du wirklich – von Wirkung – bereit bist, aktiv an Dir zu arbeiten, erzielst Du Deinen Erfolg.


Ralph Oberbillig

Beliebte Posts aus diesem Blog

Historisches - Von der IT-Sicherheit zur finanziellen Sicherheit

„Weshalb hast Du keine Uhr?“ fragt sie. „Die einen haben die Uhren und die anderen die Zeit“ antworte ich.

Januar 2004
Dem letzten Arbeitgeber, bei dem ich die vergangenen Jahre in der Steuerungstechnik als Projektleiter Robotik tätig bin, sage ich kurz vor Weihnachten 2003 adieu. Ah – endlich wieder frei. Nach fünf Jahren.
Und nun stürze ich mich hier in meinem eigenen Unternehmen in die Arbeit. Es gibt viel zu organisieren. Ralph Oberbillig Sicherheitstechnik.
Die Sicherheitstechnik. In meinem Leben in Süd-Afrika ein für mich faszinierendes Betätigungsfeld. Ab den Ereignissen, die wir seit dem Jahr 2001 als 9/11 kennen, wird weltweit einiges in der Überwachungstechnik im Eiltempo weiterentwickelt. Um das zu ermöglichen, werden in Deutschland die Gesetze geändert.
Fingerprint-Scanner zur Erfassung der Fingerabdrücke, Retina-Scanner zur Erfassung der jedem Menschen eigenen und einzigartigen Iris in den Augen. Kassen zertifizierte Kamera-Systeme. Telematik-Technik in Fahrzeugen zur Überwachu…

El Cóndor pasa - der Kondor zieht vorüber

El Cóndor pasa -  der Kondor zieht vorüber


Entschleunigt geniessend saß ich damals in meinem favorisierten, und einzigsten, Erlebnis-Einzelhandel schoko.politan in der Hegaustrasse in Singen am Hohentwiel und genoß einen exquisiten Kakao. Ich liebte diese Atmosphäre der bewussten Entschleunigung und des gelebten Genusses. Hier konnte ich einfach ich selbst sein, wenn ich es wollte, konnte mich fallen lassen. Das schoko.politan war wie die Menschen selbst: nicht perfekt. Und genau das machte es sehr sympathisch und einladend.

Und wie das so ist, wenn ich entschleunigt genieße, dann fließen, ja sprudeln die Gedanken. Ich reflektiere und sinniere mal wieder und neue Ideen ploppen vor meinem inneren Auge auf.

Und so kam mir damals in den Sinn, das viele Menschen oft einfach nur kopflos durch ein Leben stolpern. Sie bemerken noch nicht einmal, das es gar nicht ihr eigenes Leben ist. Das Leben das sie leben, ist ihnen antrainiert worden.

Und das Diktat des Trainings hält an. Spätestens seit…

Das weite Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Das weite Land der unbegrenzten Möglichkeiten


Demgemäß ist ein Leben glücklich zu nennen, wenn es sich im Einklang mit der eigenen Natur befindet. (Seneca)
Jeder kann nur das geben, in dessen Besitz sie oder er ist. So ist meine Methode, die sich in meinem Besitz befindliche gelebte Wertschätzung meiner eigenen Person. Denn nur wenn ich mich selbst Wert schätze und in der Lage bin mich achtsam so anzunehmen wie ich bin, nur dann kann ich diese Wertschätzung auch an andere weitergeben.

Geht die Türe nicht auf, so ist sie nicht meine.
Die Geschichte die ich erzähle ist meine eigene Geschichte. Es ist eine Geschichte über das Warum im Scheitern und im Gewinnen. Alles was du in meinen Texten, Coachings, Seminare und Vorträgen erfährst, habe ich selbst erlebt.

Geburt: die Kündigung des ersten Habitats nach neun Monaten. Kindheit.

Was ist das, der Erfolg? Und wie kommt es dazu? Was hat das persönliche Scheitern mit dem persönlichen Erfolg zu tun?

Als Kind bin ich in einer meisst glücklichen…